Wunschzettel

Einkaufslsite Geschenke

praktische Einkaufsliste für Weihnachtsgeschenke

Verdammt – schon wieder knapp vor dem ersten Advent, die Innenstädte sind an den Samstagen überlaufen und man hat noch nichtmal Ideen für die Geschenke
Am besten geht man nach der Arbeit mal Abends in die Stadt. Da ist es etwas ruhiger und man hat an den Samstagen Zeit für was Interessanteres als Weihnachtseinkäufe.
Mit einer guten Einkaufsliste bekommt man neben dem Geschenkeeinkauf auch den Einkauf zum Plätzchenbacken (hier gehts zur Zutatenliste und Rezept) unter einen Hut – und danach ist noch Zeit für einen Glühwein auf dem Christkindlesmarkt.

Fragt mich jetzt nicht, wie ich „Verdammt“ und „Christkindlesmarkt“ in einem Blogeintrag untergebracht habe – sowas gehört sich ja eigentlich nicht 😉

Oh Du frohe Weihnachtszeit…

Nürnberger Christkindlesmarkt

Nürnberger Christkindlesmarkt, Foto: Roland Berger, Lizenz

Advertisements

Ausflug auf den Weihnachtsmarkt

Vor lauter Soccer spielen und Skifahren sollten wir in dieser Jahreszeit natürlich auch die Weihnachtsmärkte nicht vergessen.

Ich hab sie ja auch nicht vergessen und war heute gleich auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg. Geschneit hat es zwar nicht, aber wegen des kalten Winds war trotzdem Glühwein angesagt. Tipp: Am Stand der Partnerstadt Kordoba gibt’s einen vergleichsweise günstigen Glühwein mit einem extra Schuss!

In einer Zeitungsauslage konnte ich diese Woche sogar Tipps zum Thema lesen: „So kommen Sie billig über den Weihnachtsmarkt“ – also muss ich hier jetzt nicht weiter ins Detail gehen – Ihr wisst schon Bescheid. Schön, dass die Zeitung da ihrem Informationsauftrag nachkommt.

An einem Marktstand war geschrieben „keine echte Schokolade“ (in mindestens 7 Sprachen) und an einem anderen stand „alles aus Schokolade“. An dem einen gab es Ohrringe zu kaufen und an dem anderen Werkzeuge, wie Zangen und so. An welchem Stand jetzt was geschrieben stand, werde ich mal nicht verraten.

Die rostbraune Perlenkette

Sehr witzig fand ich auch eine ältere Dame, die sich eine Perlenkette angesehen hat. Die Perlenkette (rostbraun) hat sie mit einem mitgebrachten Stück Stoff verglichen (das auch einen rostbraunen Farbton hatte). Jetzt geb‘ ich mal den Dialog mit dem Verkäufer wieder…

Dame: Der Farbton ist nicht ganz gleich.

Verkäufer: Ganz gleich wär‘ ja auch irgendwie doof. Ist der Stoff von einem Oberteil?

Dame: Nein, der ist von einer Bluse – ach nein – der ist von der Hose. Die Bluse ist beige.

Hä? Ich bin ja jetzt kein Modeexperte – lass mich auch gerne in den Kommentaren eines besseren belehren. Aber kauft man sich eine Perlenkette nach der Farbe seiner Hose? Oder hatte die Dame keine Stoffprobe von der Bluse und hat deswegen einen Stoffrest von der Hose (vom Kürzen übrig geblieben?) mitgenommen – dass sie halt irgendwas zum Vergleichen hat? Oder hat das Oberteil die gleiche Farbe wie die Hose – aber das kann der Verkäufer ja nicht riechen.

christmas-partyOder man hat Mitte der 60er – als sie jung war und sie sich zuletzt eine Kette gekauft hat – wirklich die Kette passend zur Hose gekauft und nicht wie heute die Handtasche passend zu den Schuhen (wie gesagt ich bin da kein Profi – hab aber mal sowas munkeln hören…)