Herbstausflug oder schon Skiurlaub

Das Wetter ist ja noch mehr herbstlich als winterlich. Da kann man sich noch schön einen Ausflug oder eine Städtereise vorstellen. Es muss noch nicht der Winterurlaub sein.

Auf unserer Beispielseite, sieht man, wie man eine Reise nach Prag oder einen Ausflug in ein Schwimmbad planen kann. Auf dieser Seite kann man jeden Link anklicken und sich so ein Bild machen, wie SocSoc zur Planung funktioniert.

Jeder kann abstimmen, welches Reiseziel oder welcher Termin einem an besten gefällt. Auch der Vorschlag eines neuen Ziels oder Datums ist für jeden möglich. Will man nicht sofort ganz konkret werden, sondern erst zusammen eine Idee entwickeln, so steht dafür die Kommentarfunktion (in Echtzeit – also ehr ein Chat) bereit. Oder man kann sich in der Gruppe erstmal verabreden, wann man sich zur Diskussion der Vorschläge in Skype, Facetime, Google Hangout oder einer Kneipe trifft.

skiurlaub mit Kollegen planenFalls Ihr Euch doch nicht zu etwas Herbstlichem trefft, empfehle ich Euch unsere Übersichtsseite zur Planung eines Skiurlaubs – z.B. mit den Arbeitskollegen. Es werden auch ein paar Skigebiete vorgestellt, anhand der Liftpreise verglichen (dass man eine Vorstellung hat, für welchen Geldbeutel das Urlaubsziel geeignet ist). Und besonders wichtig: Wann ist der Saisonstart im jeweiligen Gebiet! Mit dabei sind: Serfaus-Fiss-Ladis, Gerlitzen, Saalbach Hinterglemm, Silvretta Arena Samnaun / Ischgl, Fichtelgebirge / Ochsenkopf und Bertesgaden.

Werbeanzeigen

Nicht zu viele, nicht zu wenige…

Sei es dass man das wöchentliche Hallenfußballspiel mit den Arbeitskollegen organisiert, einen Ausflug in einen Freizeitpark mit einer Kindergruppe oder eine Raftingtour mit Freunden.

Im ersten Fall sollten genau so viele Kollegen mitkommen, dass man den Soccerplatz, den man reserviert hat, auch voll bekommt. Zu elft spielt es sich eben schlecht auf einem Platz für acht Mitspieler – zu siebt ist aber auch nicht wirklich ideal.

Der Freizeitpark bietet vielleicht Gruppenrabatte an, die man ab einer Mindestanzahl von Teilnehmern wahrnehmen kann (siehe dazu auch unseren Blogeintrag über das Mindestteilnehmerplugin von SocSoc). Aber die Anzahl ist oft nach oben begrenzt. Wenn man einen Bus gemietet hat, um zum Freizeitpark zu kommen, ist die Sitzplatzanzahl auch begrenzt. Da ist es praktisch, wenn jedes Elternteil in SocSoc auch die Anzahl der Kinder angeben kann, die mitkommen.

Im letzten Fall sind die Plätze für eine Schlauchbootfahrt auch begrenzt.

In SocSoc kann man über das Hinzufügen des Tools „Maximalteilnehmer“ die Teilnehmeranzahl begrenzen. Dann können nur so viele Personen zusagen, wie der Gastgeber eingestellt hat.

Und was ist, wenn kurzfristig noch jemand absagt?

Kein Problem – wenn die maximale Belegung einmal erreicht war, und nun ein Teilnehmer absagt, bekommen alle anderen automatisch eine Mail, dass wieder ein Platz zur Verfügung steht. Mit einem Klick in der Mail können sich die Teilnehmer dann den Platz schnappen. Wer zuerst zusagt, hat den freien Platz ergattert!

Du als Organisator des Treffens hattest damit keine Arbeit. Keine panischen Rundrufe mehr, wenn jemand kurzfristig abgesagt hat!

Wie kann ich die Einstellung in meinem SocSoc-Event vornehmen?

Wenn man noch kein SocSoc-Event für das geplante Treffen angelegt hat, kann man dies kostenlos auf www.socsoc.de tun.

Im Event kann man dann über „weitere Optionen“ -> „Tools hinzufügen“ -> „Maximalteilnehmer“ das Plugin für sein Event aktivieren.

maximal-teilnehmer

Dann den Haken setzen, die maximale Anzahl eintragen und auf „ok“ klicken – fertig 🙂